Die KjG Mitgliedschaft

…wieviel ist die KjG wert? An sich unbezahlbar!

Voraussetzung für die Mitgliedschaft in der KjG ist die Bejahung ihrer Grundlagen und Ziele. Mit der schriftlichen Beitrittserklärung und dem Mitgliedsbeitrag wird die KjG Dauermitgliedschaft erworben.
Die jährlichen Beitragssätze liegen zur Zeit bei:

22,50 € für die Kinderstufe (bis einschl. 13 Jahre)
25,00 € für Jugendstufe (14 bis 17 Jahre)
27,50 € für Junge Erwachsene (ab 18 Jahre)
60,00 € für Familienbeitrag (ab 3 Geschwister)

Der Beitrag wird zwischen Diözesenebene und Bundesebene aufgeteilt.
Mit den Geldern werden folgende Dinge finanziert:
Kosten für die KjG Veranstaltungen, die Fahrtkosten und sonstige Aufwendungen der ehrenamtlichen, diözesanen MitarbeiterInnen, Büro, Verwaltung (Telefon, Kopierer, Porto, PC,…), Materialien, Arbeitshilfen, etc.
Weitere Einnahmen des KjG Diözesanverbandes Augsburg bestehen aus Zuschüssen und Spenden.

 

Wenn ihr aber ganz neu in die KjG eingetreten seid, dann gilt für Euch die

Schnuppermitgliedschaft – Die besondere KjG Mitgliedschaft

Für neue Gruppenmitglieder in der KjG besteht für ein Kalenderjahr die Möglichkeit, die Angebote der KjG Pfarrgemeinschaft sowie des KjG Diözesanverbandes beitragsfrei auszuprobieren. Es gilt der selbe Versicherungsschutz wie für Dauermitglieder. Somit habt Ihr Zeit, die KjG kennenzulernen um Euch dann im nächsten Jahr bewußt über die weitere Mitgliedschaft in der KjG zu entscheiden.

 

Bedeutung der Mitgliederzahlen und -beiträge

Die Mitgliederzahlen und Mitgliederbeiträge sind für den KjG Diözesanverband von großer Bedeutung, denn je mehr Mitglieder wir aufweisen, um so mehr werden wir auch mit unseren Anliegen in Kirche und Gesellschaft ernst genommen. Höhere Mitgliedszahlen steigern unseren Einfluss den wir brauchen, um die Interessen von Kindern und Jugendlichen richtig vertreten zu können.

Je mehr wir uns durch Mitgliedsbeiträge selbst finanzieren, um so mehr sind wir in der Lage, unabhängige, inhaltlich wie fachlich qualifizierte Arbeit zu leisten.

 

Was hat man von der Mitgliedschaft im Diözesan- und Bundesverband?

Diese Frage kann man schlecht in wenigen Sätzen beantworten. Daher wollen wir einige Punkte herausgreifen:

Durch die Schulungsmaßnahmen, die der Diözesanverband durchführt, werden die GL’Innen und Pfarrleitungen auf ihre ehrenamtliche Tätigkeit in der KjG vorbereitet. Dies gibt zum einen Eltern die Gewißheit, dass die Gruppenleitungen ihrer Kinder in dieser Arbeit ausgebildet sind, zum anderen ist diese Ausbildung Voraussetzung, um kirchliche und staatliche Gelder für die KjG-Arbeit zu bekommen.

– Durch die politische Vertretungsarbeit in Kirche und Gesellschaft, die die Bezirke, der Diözesan- und Bundesverband auf den verschiedenen Ebenen übernehmen, setzen wir uns für die Interessen von Kindern und Jugendlichen ein. Wir wollen auch weiterhin die finanzielle Förderung unserer Arbeit und die Anerkennung des ehrenamtlichen Engagements der KjG erreichen.

Auf zahlreichen Veranstaltungen der Bezirke, des Diözesanverbandes und des Bundesverbandes wird erlebbar, dass nicht nur im eigenen Pfarrverband, sondern in ganz vielen anderen Orten KjGlerInnen an den gleichen Themen arbeiten und sich für die gleichen Dinge interessieren.

– Als Diözesanverband kümmern wir uns darum, dass für die Arbeit im Pfarrverband ein ausreichender Versicherungsschutz besteht. Außerdem stellen wir Euch für Eure Arbeit verschiedenste Materialien und persönliche Unterstützung zur Verfügung. Die MitarbeiterInnen im Diözesanbüro übernehmen für Euch die Abwicklung der Zuschussanträge, so dass Euch diese Gelder auch weiterhin zur Verfügung stehen.
Das Büro in Augsburg ist eure Servicestelle, die ihr jederzeit nutzen könnt. Sei es um Materialien, Informationen zu bestimmten Themen oder Ratschläge für eure Arbeit in der Pfarrei zu bekommen, meldet euch einfach in der Diözesanstelle!

 

zurück zur Übersicht